Chliibärgerliäd

Eine kleine Geschichte

des Liedes

 

von Beda Zimmermann

 

 

 

 

 

 

 

 

Entstehung

 

Im Mai 1978 fand das erste dreitägige Kleinberger Schulfest statt. Es war Sinn und Idee des Festes, den Kontakt zwischen Schule und Elternhaus

zu intensivieren, den Berglerinnen und Berglern das Zusammenrücken zu ermöglichen und eine Schulverlegung mit allen sechs Klassen zu finanzieren. Als ganz spezieller Höhepunkt des Festes sollte die Uraufführung eines eigenen

Kleinbergerliedes stattfinden. Die beiden damaligen Lehrer Erich Guntli, Mittelstufe und Beda Zimmermann, Unterstufe waren bereit ein Lied zu entwickeln. Sie merkten schnell, dass ihnen das Beiziehen von Pius Rupf, als Kleinbergspezialisten, die Arbeit enorm erleichtern könnte. So war es denn auch. Die drei Urheber haben in schöner Teamarbeit das Kleinbergerlied erarbeitet und verfasst. Vor dem ersten Treffen legte Erich Guntli als Grundlage eine Melodie zurecht, die sich an einen nordamerikanischen  Ohrwurm anlehnte. An einem gemütlichen Abend mit Fondue und etwas „Kleinberger Weisswein“ entwickelten die drei zur musikalischen Vorlage den Text für das Lied. In einer weiteren Sitzung mussten nur noch einige knifflige Textstellen überarbeitet werden.

 

Hier geht es zu den Steckbriefen der drei Verfasser:

 

- Melodie: Erich Guntli

- Text:      Erich Guntli, 1978 Lehrer Kleinberg, Mittelstufe

                Pius Rupf, 1978 Journalist, Fotograf

                    Beda Zimmermann, 1978 Lehrer Kleinberg, Unterstufe

 

Erster Vortrag

 

Am Samstagabend des 1. Schulfests wurde das Lied erstmals öffentlich vorgetragen.

Im Oberschulzimmer des Schulhauses Kleinberg sangen die damaligen Lehrer und Verfasser des Liedes, Beda Zimmermann, Unterstufe und Erich Guntli, Mittelstufe das Lied zweistimmig. Erich Guntli sang und begleitete am Klavier, Beda Zimmermann sang und begleitet mit der Gitarre.

 

Am Sonntag darauf, während des Nachmittagsprogramms, wurde das Lied von

den Schülerinnen und Schüler der Primarschule Kleinberg, ebenfalls mit Instrumentalbegleitung durch die beiden Lehrpersonen, uraufgeführt.

 

Beide Vorträge fanden im überfüllten Oberschulzimmer statt und wurden von der Bevölkerung mit herzlicher Freude und Begeisterung aufgenommen. Das Lied löste bei den Zuhörerinnen und Zuhörer so etwas wie Befriedigung und Stolz aus und verstärkt seitdem die heimatlichen Identitätsgefühle der Kleinbergerinnen und Kleinberger aus nah und fern.

 

Der Weg des Liedes zu anderen Interpreten

 

Gemischter Chor Kleinberg

1984 wurde der Gemischte Chor Kleinberg gegründet. Pius Casanova, Lehrer am Kleinberg und erster Dirigent des Chors, schrieb auf Wunsch der  Mitglieder für den neu gegründeten Gemischten Chor Kleinberg einen vierstimmigen Chorsatz. Das Lied wurde unter grossem Einsatz der Mitwirkenden und entsprechender Beharrlichkeit des Dirigenten eingeübt. Am Hochzeitstag der Chormitglieder Silvia und Peter Mullis, am 16. August 1987 in Oberschan, wurde die vierstimmige Chorliedvariante erstmals öffentlich vorgetragen. Im gleichen Jahr sang der Chor das Chliibärgerliäd auch auf dem Postplatz in Flums. Ab diesem Zeitpunkt gehörte das Lied zum Repertoire des Chores und wurde an vielen öffentlichen Auftritten gesungen. Das letzte Mal sang der Chor das Lied am 18. September 2012 im Altersheim Flums, zu Ehren des Jubilars Wildhaber Ernst. Im Jahre 2000 schaffte Pius Casanova ein neues PC- Programm an, und bearbeitete das Kleinbergerlied am Computer. 2012 trat der damalige Mittelstufenlehrer als Dirigent zurück. In der Folge wechselten die Leiterinnen mehr als einmal. Das Kleinbergerlied musste deshalb hintanstehen. – Die amtierende Chordirigentin möchte das Lied mit den Sängerinnen und Sänger wieder einüben und ins neue Liedgut aufnehmen. Auch die Präsidentin des Chors hofft, dass das Lied unter der neuen Dirigentin in Zukunft wieder in der vierstimmigen Chorversion gesungen werden kann.

 

Pius Casanovas vierstimmiger Chorsatz in F-Dur
zum herunterladen
Chorsatz Pius Casanova.pdf
Adobe Acrobat Dokument 221.5 KB

 

BeDa

 

Auch BeDa (Liederfinder Beda Zimmermann und Dani Brantschen, Begleiter an der Gitarre und am Bass) nahmen das Lied in ihr Liedrepertoire auf und spielten 2009 eine Tonaufnahme für die Website www.kleinberg.ch ein, die hier hör- und einsehbar ist.

Dani Brantschen: Chliibärgerliäd
zum herunterladen
Notenblatt in G-Dur.pdf
Adobe Acrobat Dokument 263.8 KB

Neuinterpretationen

 

Für verschiedene Kurz-Werbefilme über den Kleinberg möchte das Forum Kleinberg neue Interpretationsformen initiieren und sie als musikalische Hintergrundmusik für die Filme verwenden. Für die Erlaubnis, bedankt sich das Forum Kleinberg Team herzlich bei den Urhebern. Wir sind gespannt.